Share on facebook
Share on email
Share on print

OÖ Nachrichten: Auf dem kleinsten Bauernhof Österreichs sprießen Tausende Pilze


Auf hundert Quadratmetern züchten Julia und Markus Scharner in St. Georgen an der Gusen äußerst erfolgreich Edelpilze in Bioqualität.

Vor zwei Jahren sah die Welt für Julia (32) und Markus Scharner (32) noch ganz anders aus als heute. Nach dem Studium in Wien lebten die beiden in St. Pölten, hatten gute bezahlte Jobs, arbeiteten viel und genossen die gemeinsame Freizeit in vollen Zügen. Doch als ihre Tochter Johanna unterwegs war, zog es die beiden Boku-Absolventen (Universität für Bodenkultur) aufs Land. “Wir wollten unserem Kind die Möglichkeit bieten, unbeschwert im Grünen groß zu werden – so wie wir selbst aufgewachsen sind”, sagt Markus Scharner.

Dazu kam der Wunsch, sich nicht nur theoretisch mit landwirtschaftlichen Themen und nachhaltiger Lebensmittelproduktion auseinanderzusetzen, sondern mit eigenen Händen anzupacken und in der elterlichen Landwirtschaft von Julia Scharner in St. Georgen an der Gusen etwas ganz Neues anzufangen.

Und so begannen die beiden im Dezember 2018, sich über einen anderen beruflichen und privaten Weg Gedanken zu machen. “Unser Ziel war es, ein Produkt herzustellen, hinter dem wir voll und ganz stehen konnten und mit dem wir unseren Ansprüchen an eine nachhaltige Landwirtschaft gerecht werden konnten”, sagt Markus Scharner.

“Da kam uns die Idee, unsere kulinarische Vorliebe für Pilze beruflich zu verwerten”, sagt der Lebensmitteltechnologe. “Denn wir sind schon immer gern Schwammerl suchen gegangen und haben von Maronen bis zum Steinpilz alles gern zubereitet und noch lieber gegessen.”

Nach vielen Reisen zu Pilzproduzenten in die Schweiz, nach Ungarn und Deutschland hatte das Paar seinen eigenen Weg gefunden, wie es sein Start-up-Unternehmen als Edelpilz-Züchter anlegen wollte.

Mittlerweile existiert die Pilzmanufaktur Mosberger, die das Paar nach dem Hofnamen ihrer Mühlviertler Landwirtschaft benannt hat, bereits neun Monate. “Dort, wo früher die Mostpresse stand und wo der Traktor abgestellt war, züchten wir seit Februar auf 100 Quadratmetern unsere Edelpilze”, sagt Julia Scharner und fügt stolz hinzu: “Damit sind wir der kleinste Bauernhof Österreichs.” Auf wassergetränktem Biostroh wachsen Woche für Woche etwa 150 Kilogramm Austernpilze, Kräuterseitlinge und Shiitakepilze heran. “Völlig frei von Schadstoffen und Insektizidrückständen”, wie Markus Scharner betont.

Obwohl ihr Unternehmen noch so jung ist und die Ernte von Anfang an äußerst ergiebig war, hatte das Paar noch nie Probleme, seine Bio-Edelpilze an den Mann zu bringen. “Wir arbeiten mit mehreren Köchen aus der gehobenen Gastronomie zusammen, die unsere handverlesenen Pilze in köstliche Speisen verwandeln”, sagen die Scharners.

Ein Teil der Ernte wird mit Haselnussöl und Thymian verfeinert und zu Austernpilz-Pesto verarbeitet oder zusammen mit Tomaten und Gartenkräutern in einen Aufstrich verwandelt und in Gläsern verkauft. “Aber natürlich bieten wir auch erntefrische Pilze an”, sagt Markus Scharner. Jeden Freitag ab 13 Uhr können Interessierte die kleinste Landwirtschaft Österreichs am Mosberg 3 in St. Georgen an der Gusen besichtigen und natürlich auch einkaufen.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen