Share on facebook
Share on email
Share on print

Wie aus reinem Stroh Austernpilze werden

Da schau her: Unsere Arbeit hat sich sogar bis nach Wien durchgesprochen. Auch die Kronen Zeitung hat über unser neues Projekt am Mosberg berichtet. Vielen Dank an Mark Perry für diesen wunderbaren Beitrag.

Kronen Zeitung – 18.April 2019

Mühlviertler Austernpilze

Auf einem uralten Bauernhof züchtet eine Familie aus dem Mühlviertel in Oberösterreich jetzt feine Austernpilze – und das in höchster biologischer Qualität

Naturreines Stroh ist der ideale Nährboden für die Austernpilze des jungen Landwirte-Paares Scharner. Traditions- und Heimatbewusstsein waren die Antriebsfedern für den Start dieser Vermarktungsalternative. „Wir wollten, dass der Mosberghof unserer Familien bestehen bleibt“, versichern Julia und Markus beide Absolventen der Universität für Bodenkultur. Sie achten von Anfang bis zum ende auf die natürlichen Kreisläufe. Das ausgelaugte Stroh etwa wird wieder dem Boden zurückgegeben. Und auch die Sprießbedingungen sind ideal. Denn im alten Mostkeller ist es das ganze Jahr über kühl und feucht – genau so, wie es die edlen Pilze lieben. Austernpilze gelten als Geheimtipp unter gesundheitsbewussten Feinschmeckern. Der hohe Gehalt an essenziellen Aminosäuren, Vitamin D und Mineralien machen die Pilzköpfe zum regionalen Superfood.

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen